Schriftzug "Oberlandesgericht Braunschweig" (zur Startseite) Niedersachen klar Logo

Termine am 8. und 9. Juni 2021 im Kapitalanleger-Musterverfahren gegen VW und Porsche vor dem Oberlandesgericht Braunschweig finden statt

OBERLANDESGERICHT BRAUNSCHWEIG – 2. Juni 2021

In dem Kapitalanleger-Musterverfahren der Deka Investment GmbH gegen die Volkswagen AG und Porsche Automobil Holding SE werden die Termine zur mündlichen Verhandlung vom Dienstag und Mittwoch, 8. und 9. Juni 2021, jeweils um 10.00 Uhr, stattfinden. Verhandelt wird diesmal im Großen Saal der Stadthalle Braunschweig (Leonhardplatz, 38102 Braunschweig), der über den Haupteingang zu erreichen ist.

Es wird in diesen Terminen um die Kursrelevanz gehen. Gegenstand der Verhandlung wird die Frage sein, ob ein verständiger Anleger die Informationen über die Abgasmanipulation bei seiner Anlageentscheidung berücksichtigt hätte und insbesondere, wie er bestimmte finanzielle Risiken eingeschätzt hätte, zum Beispiel von Strafzahlungen und Käuferklagen in den USA oder Auswirkungen auf den europäischen Markt. Die Kursrelevanz ist eine wesentliche Voraussetzung für die in den Ausgangsverfahren geltend gemachten Schadensersatzansprüche nach dem Wertpapierhandelsgesetz.

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. Andrea Tietze

Oberlandesgericht Braunschweig
Pressesprecherin
Bankplatz 6
38100 Braunschweig
Tel: 0531 488-2460 oder 01522 8544256
Fax: 0531 488-2664

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln