Niedersachen klar Logo

Elf neue Anwärterinnen für den Rechtspflegerdienst beim Oberlandesgericht Braunschweig

OBERLANDESGERICHT BRAUNSCHWEIG – 02. Oktober 2019

Am 01. Oktober 2019 haben elf neue Anwärterinnen ihren dreijährigen Vorbereitungsdienst zur Diplom-Rechtspflegerin beim Oberlandesgericht Braunschweig angetreten. Ihre Ernennungsurkunden zu Beamtinnen auf Widerruf hatte ihnen bereits Ende September der Präsident des Oberlandesgerichts Braunschweig Wolfgang Scheibel überreicht. Er beglückwünschte sie dazu, einen so anspruchsvollen und für die Rechtspflege wichtigen Beruf gewählt zu haben.

Rechtspfleger/innen arbeiten vor allem bei Amts- und Landgerichten sowie bei Staatsanwaltschaften. Ihr Aufgabengebiet reicht von der Bearbeitung von Erbschaftsangelegenheiten und Insolvenzverfahren bis hin zur Durchführung von Zwangsversteigerungen. Wie Richter/innen sind Rechtspfleger/innen bei ihren Entscheidungen unabhängig und nur an das Gesetz gebunden. Damit ist ihre Tätigkeit verantwortungsvoll und vielseitig. Abwechslungsreich ist auch die Ausbildung: Sie besteht aus Studienabschnitten an der Norddeutschen Hochschule für Rechtspflege in Hildesheim und berufspraktischen Phasen, in denen die neuen Kolleginnen und Kollegen ihr zukünftiges Arbeitsumfeld unmittelbar kennenlernen.

Weitere Informationen zum Berufsbild der Rechtspflegerin/des Rechtspflegers sowie zum Bewerbungsverfahren finden sich auf der Internetseite des Oberlandesgerichts Braunschweig https://oberlandesgericht-braunschweig.niede rsachsen.de/startseite/karriere/einstellung_und_ausbildung/sie-moechten-diplom-rechtspflegerin-fh-mwd-werden-170565.html

.

Bild der neuen Rechtspflegeranwärterinnen ab 01.10.2019  
Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. Andrea Tietze

Oberlandesgericht Braunschweig
Pressesprecherin
Bankplatz 6
38100 Braunschweig
Tel: 0531 488-2460 oder 01522 8544256
Fax: 0531 488-2664

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln